2020

Mai 2020

23.05.2020

Nun blühen die Tollkirschen (Atropa belladonna), manche sind 2 m hoch geworden. An der hohen Rankhilfe klettert die interessante Zaunrübe (Bryonia dioica) hinauf.

Tollkirsche

Auch der unvergleichlich duftende Diptam (Dictamnus albus) blüht nun aus mehreren Stöcken.

Diptam

Das Schöllkraut ist schon fast verblüht, dafür steht der Rote Fingerut (Digitalis purpurea) in voller Blüte. Auch der Steinklee (Melilotus officinalis) beginnt nun zu blühen und auch bei der wilden Malve (Malva sylvestris) öffnen sich die ersten Blüten.

12. Mai 2020

Nun haben wir kaltes und nasses Wetter. Trotzdem entwickelt sich z.B. das Arnika (Arnica montana) weiterhin sehr gut. Im Garten blüht es direkt neben der Rostblättrigen Alpenrose (Rhododendron ferrugineum)

Arnika im Garten

Arnika (Bergwohlverleih)

Auich meine "Fleischfresser" also die einheimischen Arten des Sonnentaus haben sich gut entwickelt. Sie müssen natürlich in ganz speziellem Moorboden gehalten werden.

Rundblättriger Sonnentau

Sonnentau

 

10. Mai 2020

Wohl der letzte warme Tag vor dem angesagten Kälteeinbruch. Das echte Arnika (Arnica montana) treibt aus 3 kleinen Horsten mehrere Blütenköpfe - einer hat sich heute geöffnet. Arnika ist schwierig im Garten zu halten (braucht einen ganz speziellen Boden), deshalb ist meine Freude umso grösser.

Arnika

Auch der seltene und wunderschöne Diptam (Dictamnus albus) beginnt zu blühen. Sein duft ist umwerfend. Auch diese betörende Schönheit bekommt bei mir einen ganz speziellen Boden und einen speziellen Schutz vor meinen jungen Katzen. Diptam kann sehr alt werden ( > 60 Jahre), ich habe mehrere kleine Horste dieser seltenen Pflanze.

Diptam

Fast direkt neben dem Arnika blüht nun auch die Rostblättrige Alpenrose (Rhododendron ferrugineum). Einige Jahre hatte ich auch eine bewimperte Alpenrose (Rhododendron hirsutum) im Garten, leider ist sie mir plötzlich eingegangen.

Alpenrose

3. Mai 2020

Nun hat es mehrere Tage geregnet und dementsprechend "explodiert" es im Garten. Mehrere Tollkirschen sind kur vor der Blüte. Maiglöckchen, Wundklee, Ochsenzunge, Gänsefingerkraut und Thymian blühen schon.

Tollkirsche

Viele einjährige Heilpflanzen ziehe ich nun aus Samen selber an, so z.B. die Ringelblume, Kamille, Kalifornischer Mohn, Schwarzkümmel, Einjähriger Beifuss, Schlafmohn, Bilsenkraut, Stechapfel, Rizinus .... oder auch die Mariendistel.

Mariendistel

Nun geht's aber richtig los im Garten!

Heilpflanzengarten Mai 2020

April 2020

18.04.2020

Keine Gärtnerei bzw. Gartenzenter hat geöffnet. Zudem hat es seit 3 Wochen nicht mehr geregnet. Im Garten ist es also sehr trocken. Nur die Teiche entwickeln sich sehr schön, wie diese riesigen Sumpfdotterblumen.

Sumpfdotterblumen

10.04.2020

Noch immer haben alle Gärtnereien geschlossen. Trotzdem tut sich viel in meinem Garten. Highlights sind zur Zeit meine beiden blühenden Adonisröschen (Adonis vernalis) und der wunderbar duftende Seidelbast (Daphne mezereum). Auch die blühenden Küchenschellen (Pulsatilla vulgaris) sind ein Blickfang im Garten.

Adonisröschen

Küchenschelle

Auch der wunderschöne Weisse Diptam (Dictamnus albus) treibt nun stark aus. Ihn muss ich nicht nur vor den Katzen schützen, sondern vor allem vor den Schnecken. Ich habe ca 8 Stöcke von dieser heiklen Staude, die alle einen speziell zubereiteten Boden haben. Diptam braucht viel Kalk und Kies, also umgekehrt z.B. von Arnika (Arnica montana) - diese heikle Pflanze braucht kalkfreien und kaliumarmen Boden.

Diptam

März 2020

21.03.2020

Alles im Zeichen des Corona-Virus. Keine Gärtnerei hat mehr offen. So habe ich in den letzten Tagen in meinem Garten mit dem gearbeitet was vorhanden ist. Vorhandene junge Karden und Nachtkerzen wurden umgesetzt, denn die Wilde Karde kratzt doch sehr, wenn sie zu nahe am Wege steht. Schlüsselblume, Lungenkraut und Glockenbilsenkraut sind nun voll am blühen. Zögerlich zeigt sich auch das Adonisröschen. Ich habe 3 Katzen, 2 davon sind nun 10 Monate alt, also gilt es die treibenden Pflanzen zu schützen.

Heilpflanzengarten

Lungenkraut

01.03.2020

Nach einem kurzen Wintereinbruch ist es nun wieder warm geworden. Schon treibt die Tollkirsche und die Weiden (Purpurweide, Salweide) stehen kurz vor der Blüte.

Tollkirsche Weide (Salix)

Pestwurz, Christrose und Seidelbast sind schon am blühen.

Pestwurz Christrose Seidelbast

Die meisten einheimische Heilpflanzen haben den Winter gut überstanden, so z.B. der Lavendel oder das Meerträubchen.

Lavendel Meerträubchen

Nun geht es dann langsam an das Putzen der Gartenteiche. In diesen Leben Orfen (über 15 Jahre alt) und Moderlieschen. Die ersten Frösche sind schon am laichen. Für diese Teiche habe ich 3 Wasserpumpen, 2 Luftpumpen und 2 Filter mit UV-C Lampen (alles von Oase). Die viele Technik ist nötig, um den Fischen möglichst einen idealen Lebensraum zu bieten. Bis jetzt ist bei mir noch kein Fisch erkrankt.

Gartenteich

Februar 2020

23.02.2020

Es ist ungewöhnlich warm (18 °C) für die Jahreszeit. Über den Winter habe ich viele Pflanzen stehen gelassen, wie z.B. Wilde Karde, Nachtkerze, Fenchel, Johanniskraut oder die Wilde Malve. Vögel wie der Distelfink waren dankbar für das Angebot. Nun ist es an der Zeit alles zurück zu schneiden.

Verdorrte Gartenpflanzen

Auch die Asthaufen, die ich an mehreren Stellen im Garten angelegt habe, werden nun geräumt. So gibt es Licht für die neu spriessenden Pflanzen

Asthaufen

 

16.02.2020

Heilpflanzengarten im Februer 2020

Es ist sehr warm (über 10°C) für die Jahreszeit. Trotzdem ist es zu früh um mit Gartenarbeiten zu beginnen, also warte ich noch gut einen Monat. Ich erfreue mich also im Moment an den Heilpflanzen die sich jetzt schon zeigen.

Der Engelwurz hat bis jetzt den Winter gut überlebt. In ein paar Monaten wird er eine stattliche Pflanze sein.

Engelwurz

Auch die Blattrosette der Wilden Karde zeigt sich überall im Garten.

Wilde Karde

Am Fusse des verdorrten Johanniskrautes treiben schon wieder neue Triebe.

Johanniskraut

 

12.02.2020

Nun Zeigen sich schon die ersten Boten des Frühlings. Typisch für den Februar ist die blühende Zaubernuss (Hamamelis mollis)

Zaubernuss, Hamamelis

Auch das Gemeine Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) ist nun im Garten zu finden.

Gemeines Schneeglöckchen - Galanthus nivalis

Auch die Jungpflanzen des Gefleckten Schierlings (Conium maculatum) sind schon startbereit.

Gefleckter Schierling - Conium maculatum

Januar 2020

Bei uns ist es kalt, hat aber wenig Schnee. Im Garten tut sich nichts, nur die Vögel lassen sich an den Futterstellen im Garten blicken. Dafür haben meine Katzen an dem zugefrorenen Teichen ihren Spass.

Letzte Änderung: 02.03.2020 / © W. Arnold