Echtes Herzgespann - Leonurus cardiaca

Leonurus cardiaca (syn. Cardiaca trilobata, C. vulgaris, Leonurus campestris);
Echtes Herzgespann (syn. Bärenschweif, Herzgespann, Mutterwurz).

Herzgespann - Leonurus cardiaca

Leonurus cardiaca - Echtes Herzgespann

Echtes Herzgespann

VORKOMMEN

Das Echte Herzgespann gedeiht auf stickstoffreichen Böden und staudenreichen Unkrautfluren vor allem in Dörfern, an Mauern und Zäunen. Die Art kommt in Europa und in Vorder- und Mittel-Asien vor, in Nordamerika ist sie eingeschleppt. Die alte Heilpflanze war früher eine Zierpflanze (und Nutzpflanze) des Bauerngartens. Das Herzgespann ist eine schöne und dekorative Heilpflanze und gehört in jeden Naturgarten. Auch die Bienen und Hummeln schätzen die Pflanze sehr. In meinem Garten gedeiht das Herzgespann sehr gut in Nachbarschaft von Fenchel, Steinklee, Alant, Eibisch und Echinacea.

MERKMALE

Das Echte Herzgespann ist eine ausdauernde krautige Pflanze mit kurzem verholztem Rhizom, die Wuchshöhen von 30-120 cm erreicht. Die Pflanze besitzt einen hohlen, vierkantigen Stängel, der aussen fast immer behaart ist. Die gegenständigen, gestielten Laubblätter sind von mittelgrüner Farbe und an der Unterseite flaumig behaart; sie sind am Grund herzförmig und im Umriss handförmig 3-7-spaltig. Die Blütezeit erstreckt sich von Juni bis September. Die Blüten entspringen den oberen Blattachseln und stehen dort in Scheinquirlen. Die rosa bis cremeweisse Einzelblüte zeichnet sich durch eine helmförmig gebogene, aussen behaarte Oberlippe und eine dreiteilige Unterlippe mit bräunlicher Zeichnung aus.

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Leonuri cardiacae herba (syn. Leonuri herba, Herba Leonuri cardiacae); Herzgespannkraut.

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

Inhaltsstoffe des Echten Herzgespanns sind im Wesentlichen Iridoidglykoside (wie Ajugol, Ajugosid, Galiridosid) und Flavonoide (Rutosid, Quercitrin, Hyperosid). Ferner enthält Herzgespann Bitterstoffe vom Diterpentyp (Labdanditerpene und Diterpenlactone (Leocardin)), Betaine (Stachydrin) und Kaffeesäureverbindungen (Kaffesäurerutinosid), ausserdem geringe Mengen ätherisches Öl.
Auch Leonurin, Cholin und Ursolsäure wurden nachgewiesen.

Inhaltsstoffe des Herzgespanns

PHARMAKOLOGIE

Die Grundlagenforschung am isolierten Tierherz (siehe "Links") belegt, dass die Wirkstoffe des Herzgespanns den Koronarfluss erhöht. Die Begründung liegt in einem calciumantagonistischen Wirkmechanismus. Dieser führt zu einer Blutdrucksenkung sowie zur Verlangsamung der Herzfrequenz und führt so zur Entlastung des Herzens. Welche Inhaltsstoffe des Herzgespanns für diese Wirkungen verantwortlich sind und ob diese einzeln oder nur in ihrem Zusammenspiel wirken ist zur Zeit noch unklar.
In neuen, aber auch schon in älteren Studien wird über eine angstlösenden Wirkung berichtet.

ANWENDUNG

Anerkannte medizinische Anwendung (Kommission E):

  • Anwendungsgebiete: Nervöse Herzbeschwerden, auch im Rahmen einer Schilddrüsenüberfunktion (als Adjuvans).
  • Gegenanzeigen: Keine bekannt.
  • Nebenwirkungen: Keine bekannt.
  • Wechselwirkungen mit anderen Mitteln: Keine bekannt.
  • Dosierung: Soweit nicht anders verordnet: mittlere Tagesdosis 4,5 Droge; Zubereitungen entsprechend.
  • Art der Anwendung: Zerkleinerte Droge für Aufgüsse sowie andere galenische Zubereitungen zum Einnehmen.

ESCOP: Bei leichten nervösen Herzbeschwerden.

Das Herzgespannkraut wurde vom HMPC als traditionelles pflanzliches Arzneimittel eingestuft.

In der Volksmedizin wird das Herzgespannkraut hauptsächlich bei nervösen Herzbeschwerden angewendet. Ferner bei Asthma bronchiale, Verdauungsbeschwerden, Wechseljahres­beschwerden und auch als Beruhigungsmittel.

Herzgespannextrakt gilt als Tonikum in den Wechseljahren und bei Herzschwäche und wird oft in Mischungen mit Knoblauch, Bärlauch, Weissdorn, Melisse, Baldrian, Hopfen, Lavendel und dem Wilden Stiefmütterchen als Fertigarzeimittel angeboten.

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

Am besten als Fertigarzneimittel (Dragées, Tabletten, Teemischung) verwenden, z.B. Künzle Herz- und Kreislauftee.
Spacer
Zur Teebereitung verwendet man ca. 2 g Herzgespannkraut pro Tasse heissem Wasser. Ungefähr 10 Minuten ziehen lassen und durch ein Sieb geben, 3mal täglich eine Tasse trinken.

STATUS

  • Kommission E: - positive Bewertung
  • ESCOP: - positive Bewertung
  • HMPC: - als traditionelles pflanzliches Arzneimittel eingestuft.
  • Klinische Studien: positiv

HOMÖOPATHIE

Leonurus cardiaca HAB 1, die frischen, zur Blütezeit gesammelten oberirdischen Teile. Anwendungsgebiet: Herzbeschwerden bei Blähsucht und bei Schildrüsenerkrankung.

HERZGESPANN IM GARTEN

Das Echte Herzgespann war früher fester Bestand eines Bauern- und Kräutergartens. Leider ist die schöne Staude etwas in Vergessenheit geraten. Herzgespann kommt fast überall zurecht, liebt aber vor allem locker-humose, lehmig-tonige und stickstoffreiche Böden an voller Sonne. Das Echte Herzgespann ist eine mehrjährige Staude, gilt als sehr robust und ist absolut winterfest.

Herzgespann

SONSTIGES

Es ist umstritten, ob die Pflanze bereits in der Antike verwendet wurde. Sicher ist man sich dagegen, dass sie in Mitteleuropa im späten Mittelalter und der frühen Neuzeit Verwendung fand. Schon in einem der ersten gedruckten, dem in deutscher Sprache verfassten Kräuterbuch Gart der gesuntheit (1485), wird es unter dem Namen Cordiaca genannt und bei Magendrücken und Herzbeschwerden empfohlen.

Letzte Änderung: 03.02.2017 / © W. Arnold