Schwarznessel - Ballota nigra

Ballota nigra L. (syn. Ballota alba, B. aristata, B. borealis , B. ruderalis, B. sepium, B. silvestris, B. vulgaris, Marrubium nigrum);
Spacer
Schwarzer Andorn (syn. Anderbrume, Gottvergess, Schwarznessel, Stinkandorn).

Ballota nigra - Schwarznessel

Ballota nigra - Schwarznessel

Ballota nigra - Schwarznessel

VORKOMMEN

Die Heimat der Schwarznessel ist das Mittelmeergebiet. Von dort aus hat sie sich über die ganze gemässigte Zone der Nordhalbkugel verbreitet. Man findet sie ziemlich häufig in staudenreichen Unkrautgesellschaften, an Wegen, Zäunen, Schuttplätzen. Sie bevorzugt lockeren, etwas feuchten, stickstoffhaltigen Boden.

MERKMALE

Die Schwarznessel wird bis zu 120 cm hoch, riecht unangenehm und Stängel und Blätter sind dicht behaart. Die Blätter sind gestielt, breit- eiförmig, unregelmässig grob gezähnt und runzelig. Die Blüten sind in kurz gestielten 4–10blütigen Teilblütenständen in den oberen Blattwinkeln angeordnet. Die Krone ist rosa oder weiss und etwa 10–15 mm lang. Die Oberlippe ist aufrecht, gewölbt, vorn ausgerandet und dicht behaart. Die Unterlippe ist dreiteilig mit grösserem Mittellappen.

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Ballotae nigrae herba (syn. Ballotae herba, Marrubii nigri herba).

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

Diterpene (Bitterstoffe):
Im Schwarznesselkraut wurden neben Marrubiin und 7-Acetoxymarrubiin die marrubiinähnlichen Bitterstoffe Ballotinon, Ballotenol und Ballonigrin gefunden. Sie unterscheiden sich von Marrubiin durch ihren Oxidationsgrad.

Diterpene in der Schwarznessel

Ätherisches Öl:
Nach neueren Untersuchungen enthält die Droge etwa 0,2 % unangenehm riechendes ätherisches Öl. Dieses besteht hauptsächlich aus Sesquiterpenen mit den Hauptkomponenten β-Caryophyllen, Humulen und Germacren D. Neben zahlreichen Monoterpenen wurden aliphatische und aromatische Verbindungen und Furane (verantwortlich für den Geruch) gefunden.

Flavonoide:
Die Droge enthält 7-O-Glucosyl-Apigenin und 6,8-Di-C-Glucosyl-Apigenin (= Vicenin 2) und Tangeretin. Es kommen auch mit Milchsäure veresterte Flavonoide vor, wie z.B. Luteolin-7-O-lactat. In den Blüten kommen Luteolinmonoside, Chrysoeriolmonoside, Apigeninmonoside und Acacetinmonoside, Apigeninbioside und Acacetinbioside neben Scutellareinderivaten vor. Der Flavonoidgehalt in den Blättern ist niedriger.

Phenylpropanoide:
Verbascosid (Acteosid), Forsythosid B, Arenariosid, Ballotetrosid und Kaffeeoylapfelsäure.

Phenolische Inhaltsstoffe:
Neben Kaffeesäure, Ferulasäure und Chlorogensäure wurde Salicylsäure nachgewiesen. Der Gehalt an Phenolcarbonsäuren ist zur Blütezeit am höchsten. Der Gerbstoffgehalt wird für das Kraut in Abhängigkeit von der Bestimmungsmethode mit bis zu 12% angegeben; welcher Gerbstofftyp vorliegt, ist bislang unklar.

PHARMAKOLOGIE

Der Gehalt an Marrubiin, das als spasmolytisch, schmerzlindernd und gastroprotektiv gilt, könnte für die beschriebenen Wirkungen bei Verdauungsbeschwerden verantwortlich sein.

Ballota nigra ist eine europäische Pflanze, die für ihre neurosedativen Eigenschaften bekannt ist. Verantwortlich dafür sind wahrscheinlich die Phenylpropanoide (Verbascosid, Forsythosid B, Arenariosid, Ballotetrosid und Kaffeeoylapfelsäure). Dies binden im Tierversuch (Ratte) an Benzodiazepin-, dopaminerge und Morphin-Rezeptoren. Den Phenylpropanoidestern werden ausserdem antioxidative Aktivitäten zugeschrieben.

ANWENDUNG

Das Kraut der Schwarznessel wird zum Teil noch in der Volksheilkunde angewandt. Als leichtes Beruhigungsmittel bei krampfartigem Husten und Nervosität, wie zum Beispiel bei leichter Schlaflosigkeit. Des Weiteren bei nervösen Verdauungsbeschwerden und Magenkrämpfen. Die Wirkung der Droge wird als spasmolytisch und beruhigend beschrieben. Die traditionellen Anwendungen können jedoch nicht mit klinischen Daten belegt werden.
Spacer
Die Schwarznessel wird in Fertigarzneimitteln (Dragées), kombiniert mit Baldrian, Hopfen und Passionsblume, als Schlaf- und Beruhigungsmittel angeboten. In Frankreich wird die Droge zur symptomatischen Behandlung nervöser Beschwerden von Erwachsenen und Kindern, besonders bei leichten Schlafstörungen und zur symptomatischen Behandlung des Hustens verwendet.

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

Auf dem deutschen und dem schweizer Markt sind keine Fertigarzneimittel im Handel, die Schwarznessel enthalten. Das Kraut kann aber gekauft werden.

Teebereitung: 2 bis 4 Gramm Droge mit kochendem Wasser übergiessen, fünf bis zehn Minuten stehen lassen und dann durch ein Teesieb filtrieren. Dreimal täglich eine Tasse trinken.

STATUS

  • Kommission E: - keine Bearbeitung
  • ESCOP: - positive Bewertung (Bei Angespanntheit, Unruhezustände und leichter Reizbarkeit mit Einschlafstörungen, sowie bei milden Magenkrämpfen).
  • HMPC: - keine Bearbeitung

HOMÖOPATHIE

Ballota foetida, die frischen oberirdischen Teile der blühenden Pflanze.
Spacer
Anwendungsgebiet: Husten und nervöse Beschwerden.

SCHWARZNESSEL IM GARTEN

Die Schwarznessel ist eine wärmeliebende Art und  bevorzugt lockeren, nicht zu trockenen und stickstoffreichen Boden. Der Standort sollte sonnig oder mindestens halbschattig sein. Die anspruchslose Schwarznessel ist frosthart (kein Winterschutz nötig).  Die Pflanze hat äusserlich Ähnlichkeit mit der Brennessel oder dem Andorn. Bienen und Hummeln finden in den Blüten dieser Pflanzen einen vorzüglichen Nektar, die Schwarznesseln gelten als Bienenweide.

Schwarznessel

SONSTIGES

Die Schwarznessel ist heute als Heilpflanze fast vergessen. Wahrscheinlich liegt es an ihrem unangenehmen Geruch, dass die alte Heilpflanze bis heute nur wenig angewendet wird. Die positive Bewertung der ESCOP kann vieleicht daran etwas ändern.

Letzte Änderung: 30.01.2019 / © W. Arnold