HEILPFLANZEN

Gemeiner Beinwell - Symphytum officinale

Echter Beinwell, Schwarzwurz, Wallwurz, Beinheil, Comfrey, Beinwurz, Bienenkraut, Hasenlaub, Milchwurz, Schadheilwurzel, Schmalwurz, Wundallheil.
Beinwell
Gemeiner Beinwell - Symphytum officinale
Beinwell
Spacer

VORKOMMEN

Das weite Verbreitungsgebiet des Echten Beinwell in Eurasien reicht in West/Ost-Rich­tung von Spanien bis ist westliche Sibirien sowie China und in Nord/Süd-Richtung vom Vereinigten Königreich bis Italien sowie Rumänien. Der Echte Beinwell zeigt stick­stoff­haltige Böden an. Als Standort werden sonnige bis halbschattige, feuchte, nähr­stoff­reiche Böden, besonders Lehmböden, Gräben oder feuchte Wegränder bevorzugt, sowie feuchte Wiesen, Ufer, Auenwälder und Moorwiesen bis in Höhenlagen von 1000 Meter. Der Beinwell ist eine beliebte und schöne Gartenpflanze; Handelsware stammt aus gewerbs­mäs­si­gem Anbau.
Spacer

MERKMALE

Der Echte Beinwell wächst als sommergrüne, ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchshöhen von meist 30 bis 60 Zentimeter, selten bis zu 1 Meter. Oft stehen mehrere Pflanzen zusammen. Der „Wurzelstock“ besteht aus gedrungen, purpur-braunen Hauptwurzeln, die eine Länge von bis zu 50 Zentimeter erreichen. Stängel und Blätter sind steif, borstig behaart oder bei Symphytum officinale subsp. uliginosum fast kahl. Der aufrechte bis aufsteigende, verzweigte Stängel besitzt lange, ziemlich gerade abstehende, weiße borstige Haare (Trichome).
Die wechselstängig am Stängel angeordneten Laubblätter sind groß. Der Blattgrund läuft je nach Unterart mehr oder weniger deutlich mit 2 bis 3 mm breiten Flügeln am Stängel herab. Die untersten 30 bis 60 Zentimeter langen und 10 bis 20 Zentimeter breiten Laubblätter sind lang gestielt und besitzen eine zungenförmig-lanzettliche bis eiförmige Blattspreite mit spitzzulaufenden oberen Ende. Die mittleren und oberen Laubblätter sind sitzend und besitzen eine kleinere Blattspreite, die mit einer Länge von bis zu 25 Zentimeter ei- bis lanzettförmig ist.
Spacer

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Vorwiegend das getrocknete Rhizom und die Wurzeln (Beinwellwurzel - Symphyti radix.
Spacer

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

AllantoinZu den Inhaltsstoffen zählen als wichtiger Inhaltsstoff das Allantoin, sowie Schleim- und Gerbstoffe, Asparagin, Alkaloide, ätherisches Öl, Flavonoide, Harz und Kieselsäure, Pyrrolizidinalkaloide.
Spacer

PHARMAKOLOGIE

RosmarinsäureBei äußerlicher Anwendung werden die schädlichen Alkaloide kaum resorbiert, so dass im Allgemeinen unter diesen Bedingungen eine Anwendung von vier bis sechs Wochen im Jahr erfolgen kann. Die innerliche Anwendung hat man wegen des Gehalts an Leber schädigenden und möglicherweise auch krebserregenden Pyrrolizidinalkaloiden heute aufgegeben. Inzwischen sind auch Fertigpräparate im Handel, die alkaloidfrei sind und unbegrenzt angewendet werden können.
Spacer

ANWENDUNG

Zubereitungen daraus werden als Wundheilmittel besonders bei schlecht heilenden Wunden, Knochenbrüchen, Sehnenscheidenentzündungen oder Drüsenschwellungen eingesetzt. Die Anwendung erfolgt meist äußerlich in Form von Umschlägen bzw. von Breipackungen. Diese Zubereitungen wirken entzündungshemmend, schmerzlindernd und fördern die Kallusbildung. Die Inhaltsstoffe Allantoin, Rosmarinsäure, Schleimstoffe und wohl auch ein Glykopeptid scheinen für die Wirkung bedeutungsvoll zu sein.

Beinwell wird in vor allem zu Salben und Gels verarbeitet, vielfach in Kombination mit Johanniskraut, Ringelblume, Arnika, Echinacea und Pfefferminze. Kytta Salbe enthält (ausschliesslich) einen ethanolischen Fluidextrakt aus frischen Beinwellwurzeln.
Spacer

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

 
Spacer

HOMÖOPATHIE

 
Spacer

BEINWELL IM GARTEN

BeinwellEgal ob schwerer Lehmboden, leichter Sandboden, feuchter oder trockener, sonniger oder schattiger Standort, saure oder kalkhaltige Erde, Beinwell gedeiht in jedem Gartenboden.
Trotzdem bevorzugt Beinwell sumpfige, feuchte, humose Böden. Er steht nahezu ideal auf feuchten Wiesen neben Sumpfdotterblumen und Farnen. Gepflanzt wird Beinwell in Abständen von etwa fünfzig Zentimetern im Frühjahr oder Herbst, dazu reicht ein Stück Wurzel, dass wenige Zentimeter in den Boden gesteckt wird. Beinwell benötigt nahezu keine Pflege, da er als Wildpflanze ganz von allein wächst. Auch eine Düngung ist nicht erforderlich, wenn er einen feuchten, halbschattigen Platz erhalten hat. Beinwell ist mehrjährig und braucht keinen Winterschutz.
Spacer

SONSTIGES

 
Letzte Änderung: 23.03.2015 / © W. Arnold
Spacer
Spacer Spacer Heilpflanzen Spacer Spacer Spacer Spacer
 
Literatur
Spacer Ben-Erik van Wyk: Handbuch der Arzneipflanzen;Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart; ISBN 3-8047-2069-2, 2004.
Spacer A. Poletti; H. Schilcher; A.Müller: HEILKRÄFTIGE PFLANZEN, Walter Hädecke Verlag, (1982). ISBN 3-7750-0104-2.
Spacer Lexikon der Arzeipflanzen und Drogen; Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg.
Spacer M. Wichtl; Teedrogen und Phytopharmaka; Ein Handbuch für die Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2002.
Spacer H. Schilcher: Kleines Heilkräuter-Lexikon; Walter Hädecke Verlag, 1999; ISBN 3-7750-0316-9.
Spacer Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen; Springer Medizin Verlag, Heidelberg, 2008.
Spacer Wikipedia; Freie Enzyklopädie.
Spacer L. Roth, M. Daunderer, K. Kormann; Giftpflanzen - Pflanzengifte; Ecomed Verlagsgesellschaft, 1988.
Spacer
Spacer
icon Wikipedia
Icon Sportverletzungen: therapeutische Wirksamkeit von Beinwell im Vergleich zu Diclofenac

Bilder
Symphytum officinale - Gemeiner Beinwell
Symphytum officinale - Gemeiner Beinwell

Systematik
  Klasse
Familie
Gattung
Art
Rosopsida
Boraginaceae
Symphytum
Echter Beinwell
  Wiss. Bez. Symphytum officinale

Informationen
   

Besonderes
Spacer  

Warnung
Spacer  

Status
Spacer Traditionelle Medizin, Pharma
Spacer Kommission E: positive Bewertung (nur äusserlich)


Spacer