Rauher Schirmling - Lepiota aspera

Volksname: Rauher Schirmling, Kegelschuppiger Schirmling

Synonyme: Lepiota acutesquamosa, Lepiota friesii

Rauher Schirmling - Lepiota aspera

Beschreibung des Pilzes

Hut

Fleischbräunlich, mit kegelig aufgerichteten und abwischbaren Schuppen, die dunkler bräunlich gefärbt sind, d: 4-12cm

Lamellen

Weisslich sehr eng stehend, Schneide gekerbt, oft gegabelt, frei.

Stiel

Fleischbräunlich wie der Hut gefärbt, zylindrisch, mit anfangs grossem abstehendem Ring, dieser ist oberseits weisslich und an der Unterseite mit cortinaartigem Schleier versehen, äusserster Rand braunflockig.

Fleisch

Weisslich

Geruch/Geschmack

Geruch unangenehm leuchtgasähnlich, etwas stechend. Geschmack unangenehm.

Sporen

Länglich-spindelig, 7,5-9x2,5-3,5 µm. Sporenpulver: weiss, dextrinoid.

Verwechslung

Der Rauhe Schirmling ist an seinen kegelwarzigen Hutschuppen, den gegabelten Lamellen und dem unangenehmen Geruch zu erkennen. Lepiota perplexa ist eine ähnlich aussehende Art mit stärkerem Geruch und ungegabelten Lamellen. Sie ist sehr selten. Der ähnliche kleinere Kegelschuppige Schirmling (Lepiota hystrix) ist dunkler gefärbt und besitzt kleinere ovale Sporen.

Vorkommen

In verschiedenen Wäldern, in Parkanlagen und Gärten, gern auf humusreichen Böden, in manchen Gegenden nicht selten; August bis Oktober.

Speisewert

Der Pilz riecht so widerlich, dass sich die Verwendung in der Küche von selbst verbietet. Mit dem essbaren Parasol hat der Pilz nur entfernt ähnlichkeit.

Gattungsmerkmale

Die heute etwa 50 Arten umfassende Gattung Lepiota besteht aus kleinen bis mittelgrossen, zum Teil durch das Velum sehr hübsch verzierten Pilzen, Diese leben als Saprophyten am Erdboden und lieben humusreiche, feuchte Stellen. Einige der kleinen Arten können starke Vergiftungen hervorrufen, die denen der tödlich giftigen Knollenblätterpilze ähneln.
 
Die gemeinsamen Merkmale der Schrmlinge sind die weissen oder weisslichen Lamellen. Der Stiel trägt oft einen häutigen Ring oder zumindest eine Ringzone. Der Ring ist aber nie beweglich, wie bei den Riesenschirmlingen (Macrolepiota), Das weisse Sporenpulver ist dextrinoid. Die Sporen sind elliptisch, spindelig oder tragen einen seitlichen Sporn. Ein Keimporus fehlt.

Letzte Änderung: 22.04.2018 / © W. Arnold