Riesenschirmling, Parasol - Macrolepiota procera

Volksname: Grosser Schirmling, Parasol, Riesenschirmling, Paukenschläger, Paukenschleger, Schulmeisterpilz, Eulchen.

Synonyme: Mastocephalus procerus, Lepiota procera

Parasol- Riesenschirmling - Macrolepiota procera

Parasol- Riesenschirmling - Macrolepiota procera

Parasol- Riesenschirmling - Macrolepiota procera

Beschreibung des Pilzes

Hut

10-25 cm, zuerst eiförmig oder fast kugelig, dann aufgeschirmt, gebuckelt, Rand etwas eingebogen oder flach; bräunlich, braun-grau; mit grossen, unregelmässigen, dunkleren und mehr oder weniger zerissenen Schuppen bedeckt. Der Buckel bleibt glatt, einheitlich den Schuppen gleichfarbig.

Lamellen

Zahlreich, gedrängt, unregelmässig, bauchig; weiss oder gelblich, alt bräunlich-rötlich.

Stiel

20-40 x 1-2 cm, fingerdick und hoch, zylindrisch, hohl faserig, hart, am Grunde knollig, mit zahlreichen kleinen braunen Schuppen bedeckt, genattert; Ring auffallend, gross, deutlich frei und am Stiel beweglich, weiss, am Stiel braun, am Rande flockig, nicht herabhängend.

Fleisch

Wenig fest, zart, im Hut weich, im Stiel faserig, weiss, wird an der Luft etwas rötlich oder rosa.

Geruch/Geschmack

Riecht und schmeckt nach Haselnüssen.

Sporen

Hyalin, elliptisch, gross, mit Keimporus, mit Oeltropfen, 13-20 x 9-13 µm. Sporenpulver weiss.

Verwechslung

Doppelgänger des Parasols ist der ebenfalls essbare Safranschirmling (M. rachodes), dessen Fleisch beim Berühren rötet. Sein Stiel ist aber immer ungenattert. Der Warzenschirmpilz (M. mastoidea) unterscheidet sich durch seinen einfachen, aufsteigenden Ring. Man hüte sich vor allen kleinen Schirmlingen !

Vorkommen

In Wäldern, auf grasigen Stellen, am Wegrand, auf Kalk- und Silikatboden. Sommer-Herbst.

Bemerkungen

Für mich ist der Parasol der beste Speisepilz. Sehr bekannt und geschätzt. Nur der Hut ist verwendbar.

Parasol- Riesenschirmling - Macrolepiota procera

Letzte Änderung: 24.01.2018 / © W. Arnold