Stockschwämmchen - Kuehneromyces mutabilis

Volksname: Stockschüppchen

Synonyme: Galerina mutabilis

Stockschwämmchen - Kuehneromyces mutabilis

Stockschwämmchen - Kuehneromyces mutabilis

Stockschwämmchen - Kuehneromyces mutabilis

Beschreibung des Pilzes

Hut

3-10 cm, honiggelb bis gelbbräunlich, meist mit dunklerer, zimtbrauner, durchwässerten Randzone, fettig glänzend, bei feuchter Witterung schmierig; anfäglich halbkugelig, durch den Ring verschlossen, später flach ausgebreitet, gebuckelt. Rand bisweilen durchscheinend gerieft.

Lamellen

Hellbraun, nussbraun, zimtbraun, angeheftet, schmal, gedrängt, leicht herablaufend, mit Zwischenlamellen.

Stiel

Rostbraun, sparrig-schuppig bekleidet, Basis dunkler, dünn, zäh, oft gekrümmt. Ring häutig oder flockig, oberseits braun gefärbt, vergänglich. Oberhalb des Ringes Stiel blass.

Fleisch

Im Hut blass, im Stiel rostbraun.

Geruch/Geschmack

Geruch angenehm, Geschmack angenehm, mild, nussig, würzig, nicht roh essen!

Sporen

Elliptisch,  6-7 x 3-4.5 µm, Staub rostbraun.

Verwechslung

Mit dem Nadelholzhäubling (Galerina marginata) ist ein gefährlicher Doppelgänger vorhanden, mit dem es sogar gemischte Rasen auf einem Substrat bilden kann, daher ist jeder Pilz einzeln zu bestimmen.
Man hüte sich auch vor Verwechslungen mit dem Grünlättrigen Schwefelkopf (Hypholoma fasciculare).

Bei einer Pilzberatung werden vorgelegte Stockschwämmchen ohne Stiel niemals freigegeben. Nur durch diesen kann eine 100 % Bestimmung sicherstellt werden.

Kennzeichen Stockschwämmchen:
Häutige Manschette, darunter deutlich geschuppt, das heisst weisslich bis bräunliche Schüppchen am Stiel. Niemals silbrig glänzend! Pilzartiger Geruch!

Besondere Kennzeichen Gifthäubling:
Faserige, dünne Manschette, darunter nicht geschuppt, sondern seidig-faserig, silbrig. Niemals schuppig! Geruch muffig, widerlich an faulendes Holz erinnernd bis mehlartig.

Vorkommen

An toten Stämmen und Stümpfen von Laubhölzern, seltener auch an Nadelholz, büschelig, häufig; Mai bis September.

Bemerkungen

Als hocharomatischen Pilz schätze ich das Stockschwämmchen sehr (nur die Hüte verwenden).

Letzte Änderung: 21.01.2018 / © W. Arnold