Preiselbeere - Vaccinium vitis-idaea

Vaccinium vitis-idaea L. (syn. Myrtillus exigua, Vaccinium rubrum, V. idaea punctifolia);
Spacer
Preiselbeere (syn. Kronsbeere, Preiselbeere).

Preiselbeere

Preiselbeere - Blüte

Vaccinium vitis-idaea - Preiselbeere

VORKOMMEN

Verbreitung über die gesamte nördliche Hemisphäre, auf kalkarmen Böden in Nadelwäldern und auf Heiden, bis in die alpine Stufe ansteigend. Im Garten passt die Preiselbeere gut zu Heidelbeeren, Bärentraube und zur Rostblättrigen Alpenrose.

MERKMALE

Die Preiselbeere ist ein 5–30 cm hohes Sträuchlein. Die Blätter sind immergrün, derb, oval, 1-3 cm lang, ganzrandig oder fein gezähnt. Die Blätter haben einen verdicktem, nach unten gebogenem Rand, oberseits sind sie dunkelgrün glänzend, unterseits heller, drüsig punktiert. Die Blüten sind in kurzen hängenden Trauben angeordnet. Die Krone glockenförmig, meist 4zählig, weiss oder rötlich. Der Fruchtknoten ist unterständig. Die Frucht ist kugelig, rot, mit einem Durchmesser von 5-8 mm.

Preiselbeeren sind nicht dasselbe wie Cranberries (siehe Links).

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

1. Vitis-idaeae folium (syn. Folia Vitis-idaeae); Preiselbeerblätter (syn. Steinbeerblätter), die getrockneten Blätter.
Spacer
2. Vitis-idaeae fructus (syn. Baccae Vitis-idaeae, Fructus Vitis-idaeae); Preiselbeeren (syn. Kronsbeeren, Rote Heidelbeeren, Steinbeeren), die reife, getrocknete Frucht.

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

1. Vitis-idaeae folium

Gerbstoffe und Gerbstoffvorstufen:
10 bis 20 % Gerbstoffe, wobei es sich vorwiegend um Catechingerbstoffe handelt. Gerbstoffvorstufen sind Catechin und Epicatechin.
Spacer
Proanthocyanidine:
Hauptkomponenten sind mit 0,1 bis 0,5 % das Catechin-Epicatechin-Dimer B-1 und das Epicatechin-Dimer B-2.
Spacer
Weitere phenolische Verbindungen:
3,3 bis 5,4 % Arbutin neben 0,1 bis 0,2 % Hydrochinon, weiterhin Pyrosid, Salidrosid, Hydrochinongentiobiosid.
Spacer
Flavonoide: Die Flavonolglykoside Avicularin, Hyperosid, Isoquercitrin und Quercitrin.
Spacer
Organische Säuren:
Kaffeesäure, p-Cumarsäure, p-Hydroxybenzoesäure und in Spuren Ferulasäure, Gentisinsäure und Salicylsäure.
Spacer
Triterpene: β-Amyrin, Oleanolsäure und Ursolsäure.

Spacer
2. Vitis-idaeae fructus

Proanthocyanidine:
Hauptkomponenten sind die dimeren Proanthocyanidine A-1, A-2 und das Catechin-Epicatechin-Dimer B-1 neben den Epicatechin-Dimeren B-2 und B-5.
Spacer
Anthocyanoside: Hauptkomponenten sind Cyanidin-3- O-galactosid und Cyanidin-3-O-arabinosid:
Spacer
Flavonoide: Hauptkomponente ist Quercetin neben wenig Kämpferol.
Spacer
Triterpene: ca 0,75 % Ursolsäure.
Spacer
Organische Säuren: Benzoesäure, Chinasäure und Syringasäure.
Spacer
Weitere Inhaltsstoffe: Vitamine B1, B2, B3 und A, sowie Mineralstoffe (Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphat).

PHARMAKOLOGIE

Von einem längerfristigen Gebrauch der Blätter ist aufgrund des Gehaltes an Arbutin bzw. freiem Hydrochinon abzuraten (siehe Bärentraube - Uvae ursi folium).
In den Beeren ist der Gehalt an Anthocyanosiden wohl für die Wirkung gegen Nieren- und Harnblaseninfektionen verantwortlich. Ob in den Preiselbeeren auch nennenswerte Mengen an Arbutin vorhanden sind ist fraglich.

ANWENDUNG

1. Vitis-idaeae folium - Innerliche Anwendung bei Entzündungen der Harn- und Gallenwege, bei Steinleiden, Gicht, Rheumatismus und als Ersatz für Bärentraubenblätter. Die Wirksamkeit bei den genannten Anwendungsgebieten ist gegenwärtig nicht belegt.

2. Vitis-idaeae fructus - Die Beeren sollen eine adstringierende Wirkung aufweisen. Experimentelle Untersuchungen hierzu liegen nicht vor. Aufgrund des Gehaltes an Gerbstoffen ist die Wirkung aber plausibel.
Spacer
In der Volksmedizin werden Preiselbeeren bei Durchfallerkrankungen und Lungen- sowie Gebärmutterblutungen angewendet. Die Wirksamkeit bei den genannten Anwendungen ist nicht belegt.

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

1. Vitis-idaeae folium - Mittlere Einzelgabe als Abkochung 2 g auf 1 Teetasse..

2. Vitis-idaeae fructus - Die frischen Beeren für Konfitüren und Säfte.

STATUS

PREISELBEERE IM GARTEN

Die Preiselbeere wächst als kleiner, niedriger Strauch und hat gerne einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte locker, sandig-humos und sauer (pH 5-6) sein, sonst gedeiht die Preiselbeere nicht. Die Pflanze ist mehrjährig und absolut winterhart. Für den Anbau im Garten besorgen sie sich am besten Jungpflanzen in der Gärtnerei. Pflanzen sie diese im Abstand von 30 cm am besten im Herbst, ideale Nachbarn sind Heidelbeeren, Bärentrauben und Alpenrose.
Die Preiselbeere ist pflegeleicht und einfach zu halten, ab und zu kann man der genügsamen Pflanze etwas Rhododendren-Dünger verabreichen. In der Nähe von Preiselbeeren dürfen sie keine Unkrautvernichtungsmittel einsetzen, es ist Jäten von Hand angesagt.

Preiselbeere

SONSTIGES

Die getrockneten Blätter sind im Arzneibuch gelistet und werden als Vitis-Ideae Folium bezeichnet. Sie werden unter anderem als Ersatzdroge für die Blätter der Bärentraube (Uvae-Ursi Folium) verwendet.

Letzte Änderung: 27.01.2017 / © W. Arnold