HEILPFLANZEN

Tabak - Nicotiana tabacum

Nicotiana tabacum (syn. Nicotiana latissima, N. macrophylla)
Spacer
Tabak (syn. Virginischer Tabak)
Nicotiana tabacum - Tabak
Nicotiana tabacum - Tabak
Nicotiana rustica  - Bauerntabak
Bauerntabak
Spacer

VORKOMMEN

Urschpr├╝nglich heimisch in Südamerika, Anbau in gemässigten Zonen weltweit.
Spacer

MERKMALE

Der Virginischer Tabak hat rosarote Blüten mit fünf Blütenblättern, wobei sich die übrigen Formen zwischen zwei extremen Varietäten bewegen: Einerseits pyramidenförmig wachsende Pflanzen mit langen, gewinkelten und gewellten Blättern sowie langen Blütenkelchen, andererseits kugelförmig wachsende Varietäten mit breiten, ebenen Blättern und kurzen, glockigen Blütenkelchen.
Spacer

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Nicotianae folium (syn. Folia Tabaci, Herba Nicotianae virginianae, Herba Petum, Herba Tabaci); 
Tabakblätter (syn. Virginischer Tabak), die an der Luft getrockneten unfermentierten Blätter.
Spacer

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

Nicotin (bis zu -9 %), Nornicotin und weitere Pyridinalkaloide, ferner Betain, Asparagin, Allantoin, Kaffeegerbsäure, verschiedene Enzyme sowie Nitrate.
Spacer

PHARMAKOLOGIE

Nikotin erregt wie Acetylcholin Rezeptoren des Parasympathikus, wobei zwischen nikotinergen und muskarinergen Rezeptoren (N- und M-Rezeptoren) bzw. Wirkungen unterschieden wird.
Im Zentralnervensystem ruft Nicotin in mittlerer Dosierung Tremor sowie Atemstimulation hervor, in toxischen Dosen werden Krämpfe und Atemlähmung ausgelöst. Die Toxizität der Verbindung ist als sehr hoch einzuschätzen, die letale Dosis liegt bei etwa 1 mg/kg Körpergewicht. Diese Menge wird bei oraler Aufnahme von etwa 4-6 Zigaretten oder einer Zigarre erreicht. Beim Rauchen wird nur ein geringer Teil des Nicotins aufgenommen. Nicotin besitzt ein nachweisbares Suchtpotential.
Spacer
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte die Links auf der rechten Seite.
Spacer

ANWENDUNG

Früher bei Verstopfung, Koliken sowie als Klistier bei Wurmerkrankungen, arzneiliche Nutzung der Droge heute obsolet.
Spacer
In Form von Kaugummis und Pflastern wird Nicotin unterstützend zur Raucherentwöhnung eingesetzt, auch in der Schädlingsbekämpfung wird die Verbindung genutzt.
Spacer

HOMÖOPATHIE

Nicotiana tabacum HAB 1; Virginischer Tabak, die getrockneten, unfermentierten Blätter des echten Havannatabaks.
Spacer
Anwendungsgebiet: Erkrankungen des Auges, des arteriellen Gefässsystems sowie des Magen-Darm-Traktes, Beschwerden bei Blutdruckabfall; Brechdurchfall; Angina pectoris.
Spacer
Letzte Änderung: 04.06.2015 / © W. Arnold
Spacer
 
Spacer
Spacer Spacer Heilpflanzen Spacer Spacer Spacer Spacer
 
Spacer
Spacer Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen; Springer Medizin Verlag, Heidelberg, 2008.
Spacer M. Wichtl; Teedrogen und Phytopharmaka; Ein Handbuch für die Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2002.
Spacer Lexikon der Arzeipflanzen und Drogen; Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg.
Spacer Wikipedia; Freie Enzyklopädie.
Spacer L. Roth, M. Daunderer, K. Kormann; Giftpflanzen - Pflanzengifte; Ecomed Verlagsgesellschaft, 1988.
Spacer M. Pahlow: Das grosse Buch der Heilpflanzen; Nikol Verlag, 2013.

Spacer
Spacer Fakten zum Rauchen: Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg, 2008 (PDF, 1.38 MB)
Spacer Pharmakologie und Pharmakokinetik von Nikotin; Deutscher Ärzte-Verlag, 2001 (PDF, 3.38 MB)

Spacer
Nicotiana tabacum - Tabak
Nicotiana tabacum - Tabak
Nicotiana tabacum - Tabak

Spacer
  Ordnung
Familie
Gattung
Art
Solanales
Solanaceae

Tabak (Nicotiana)
Virginischer Tabak
  Wiss. Bez. Nicotiana tabacum

Spacer
Spacer Nicotin wurde nach dem französischen Diplomaten J. Nicot (1530-1600) benannt.