HEILPFLANZEN

Lotosblume - Nelumbo nucifera

Spacer
Nelumbo nucifera - Lotosblume
Nelumbo nucifera - Lotosblume
Nelumbo nucifera - Lotosblume
Nelumbo nucifera - Lotosblume
Spacer

VORKOMMEN

Die Indische Lotosblume kommt in Fernost, Japan, Korea, China, Nepal, Südostasien, Nordostaustralien, Pakistan und nach Westen bis zum Aralsee und Kaspischen Meer vor. Im südöstlichen Nordamerika wurde sie eingebürgert. Sie wächst in Seen, Teichen und Sümpfen.
Spacer

MERKMALE

Die Indische Lotosblume ist eine Ausläufer bildende, ausdauernde krautige Wasserpflanze. Die gestielten Laubblätter sind peltat. Die Blattstiele sind 2 m oder mehr lang. Die runde Blattspreite weist einen Durchmesser von 60 cm oder mehr auf.
Spacer

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

Es wird die ganze Pflanze gebraucht.
Spacer

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

Lotusin, NuciferinAlkaloide, wie Nuciferin, Armepavin, Nornuciferin, Roemerin, Pronuciferin, Liensinin, Neferin und weitere.

An Flvonoiden Quercetin, Isoquercitrin, Leucocyanidin und Leucodelphinidin enthalten; außerdem Nelumbosid, ein Quercetin-3-glucosylglucuronid.

In den frischen Wurzeln (+)-Catechin, (+)-Gallocatechin.
Spacer

ANWENDUNG

In der chinesischen Heilkunde bei Blutungen. In den Ursprungsländern zur Bereitung von Amylum (Polysacharid, Stärke). Aus den Fasern Dochte und dergleichen für kultische Zwecke. Wurzel und Samen (Semen Nelumbo) bei Diarrhö, Ruhr und Hämorrhoiden. Der Saft der Stengel wird gegen Erbrechen angewendet, die Blüte als Adstringens. In China die Pflanze als Mittel gegen Blutungen. Die stärkereichen Rhizome werden als Nahrungsmittel verwendet.
Spacer

SONSTIGES

Seine Fähigkeit, Schmutz von sich zu weisen, liess den Lotos in weiten Teilen Asiens zum Sinnbild für Reinheit, Treue, Schöpferkraft und Erleuchtung werden. Das Symbol findet sich sowohl im Hinduismus als auch im Buddhismus. Als Symbol der Reinheit wurde die Form der Lotosblüte auch von den Bahai aufgegriffen: Das erste Haus der Andacht in Indien, ein Sakralbau für die Anhänger aller Religionen, ist der Form einer Lotosblüte nachempfunden. Besonders vielfältig ist seine Symbolik in China ausgeprägt: Aufgrund ihrer Lautgleichheit werden die Wörter Liebe und harmonische eheliche Verbundenheit mit dem Lotos in Verbindung gebracht; die Lotosblüte ist deshalb auch Sinnbild einer guten Ehe. Speziell die rote Lotosblüte gilt als Symbol für die Vagina. Im Buddhismus zählt der Lotos zu den acht Kostbarkeiten und ist Symbol für den Lauf der Zeiten (mit den Einzelphasen Frucht, Blüte und Stängel) und für die Wirkung der Lehre Buddhas (die Wurzeln sind im Schlamm, auf der Oberfläche erblüht jedoch der Lotos).
Spacer
Letzte Änderung: 02.09.2015 / © W. Arnold
Spacer
Spacer Spacer Heilpflanzen Spacer Spacer Spacer Spacer
 
Spacer
Spacer Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen; Springer Medizin Verlag, Heidelberg, 2008.
Spacer M. Wichtl; Teedrogen und Phytopharmaka; Ein Handbuch für die Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage; Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2002.
Spacer Lexikon der Arzeipflanzen und Drogen; Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg.
Spacer Wikipedia; Freie Enzyklopädie.
Spacer L. Roth, M. Daunderer, K. Kormann; Giftpflanzen - Pflanzengifte; Ecomed Verlagsgesellschaft, 1988.
Spacer M. Pahlow: Das grosse Buch der Heilpflanzen; Nikol Verlag, 2013.

Spacer
Spacer Wikipedia

Spacer
Nelumbo nucifera - Lotosblume
Nelumbo nucifera - Lotosblume

Spacer
  Ordnung
Familie
Gattung
Proteales
Nelumbonaceae
Nelumbo
  Wiss. Bez. Nelumbo nucifera

Spacer
Spacer In den asiatischen Ländern werden die Samen als Kaffeeersatz oder zum Knabbern genutzt.

Spacer
Spacer Wegen seiner Schmutz abweisenden Eigenschaften, des so genannten Lotoseffektes, ist er Forschungsobjekt für Oberflächenversiegelungen.