Wundklee - Anthyllis vulneraria

Anthyllis vulneraria (syn. Vulneraria heterophylla);
Spacer
Wundklee (syn. Apothekerklee, Bärenklee, Frauenkäppeln, Gelber Klee, Goldknopf, Sommerklee, Tannenklee, Watteblume, Wollklee, Wundkraut).

Wundklee - Anthyllis vulneraria

Wundklee

Wundklee - Anthyllis vulneraria

VORKOMMEN

Der Echte Wundklee ist in fast ganz Europa verbreitet. Das Verbreitungsgebiet reicht nach Osten hin bis zum Kaukasus und Vorderasien, im Süden bis in die Sahara und Abessinien. Wundklee bevorzugt trockene Wiesen und ist auf mageren, kalkreichen Böden, Geröll und Felsen vom Tiefland bis zur Schneegrenze zu finden.

MERKMALE

Der Wundklee ist eine Halbrosettenstaude mit kräftiger Pfahlwurzel und kurzem, einfachem oder manchmal ästigem, vielköpfigem Rhizom. Die krautige Pflanze ist mehrjährig und erreicht Wuchshöhen von etwa 5 bis 40 Zentimetern. Die Stängelblätter bestehen aus zwei bis sieben Blättchenpaare. Die Blättchenform ist lang-elliptisch. Die Blüten stehen in vielblütigen Blütenköpfen. Die goldgelbe Krone wird bis zu 20 mm lang. Gelegentlich sind diese auch von weisslicher, oranger oder roter Farbe. Der weisszottig behaarte Kelch ist nach der Blütezeit aufgeblasen und hat ungleiche Zähne. Der Same ist eiförmig, glatt und glänzend gelbgrün gescheckt. Die Blütezeit ist von Juni bis September.

DROGEN (verwendete Pflanzenteile)

1. Anthyllis-vulneria-Blüten - (syn. Anthyllidis vulnerariae flos, Flores vulnerariae cum calice);
Wundkleeblüten, die getrockneten Blüten.
Spacer
2. Anthyllis-vulneraria-Kraut - Wundkleekraut.

WIRKSTOFFE / INHALTSSTOFFE

1. Anthyllis-vulneria-Blüten - Gerbstoffe (0,6  %), vermutlich vom Catechin-Typ.
Spacer
2. Anthyllis-vulneraria-Kraut - Vom Vorhandensein von Saponinen wird berichtet, genauere Angaben in der Literatur fehlen jedoch. In Blüten, Stengeln und Blättern sind Gerbstoffe, vermutlich vom Catechintyp (bis zu 0,5 %), festgestellt worden. In den Blättern wurden Quercetin, Kämpferol, Isorhamnetin, Rhamnetin und weitere Flavonole nachgewiesen worden. Als Hauptbestandteile der ca. 35 nachgewiesenen Flavonolglykoside sind vor allem Galaktoside und Arabinoside von Quercetin, Kämpferol und Isorhamnetin zu nennen.

ANWENDUNG

1. Anthyllis-vulneria-Blüten - Wundklee-Tee wird zur Geschwürbehandlung- und Wundbehandlung sowohl innerlich als auch äusserlich verwendet (Umschläge und Spülungen). Weitere Anwendungen als Teemischung mit Spitzwegerich gegen Husten zur inneren Einnahme, als Bestandteil von Blutreinigungstees, gegen Erfrierungen und gegen Erbrechen. Die Wirksamkeit der Zubereitung bei den genannten Anwendungsgebieten ist wissenschaftlich nicht ausreichend belegt.
Spacer
2. Anthyllis-vulneraria-Kraut - Der ethanolische Extrakt zeigt eine gewisse antivirale Aktivität. Volkstümlich wird die Droge extern als Wundheilmittel und zur Geschwürbehandlung verwendet. Auch hier ist die Wirksamkeit für die genannten Anwendungen nicht ausreichend belegt.

ZUBEREITUNG UND DOSIERUNG

Teebereitung: 1 Esslöffel Wundkleeblüten auf eine Tasse Wasser.

STATUS

WUNDKLEE IM GARTEN

Der Wundklee liebt es sonnig und Trocken. Er mag vor allem auf kalkhaltigen Böden. Der Wundklee ist ansonsten anspruchslos und gedeiht fast immer problemlos. Die Pflanze braucht keinen zusätzlichen Dünger und muss auch nicht gegossen werden. Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge schätzen den Wundklee sehr.

Wundklee

SONSTIGES

Die vielen Volksnamen spiegeln den Bekanntheitsgrad der Pflanze wider: Schöpfli, Wollklee, Bärenpratzen, Hasenklee, Katzenklee, Katzenbratzerl, Katzentapen, Muttergottes-Schühlein, Frauenkapperl, Taubenkröpferl, Tannenklee. Weitere volkstümliche Namen sind Apothekerklee, Bärenklee, Bartklee, Gelber Klee, Goldknopf, Kretzenkraut, Russischer Klee, Schafszähn, Sommerklee und Watteblume.

Letzte Änderung: 18.05.2017 / © W. Arnold